1 m² Rollrasen/Fertigrasen

9.99 Euro zzgl Versandkosten
1 m² Rollrasen/Fertigrasen
8.5

Kundenzufriedenheit

9/10

    Lieferzeit

    8/10

      Service

      9/10

        Qualität

        9/10

          Preis-/Leistungsverhältnis

          9/10

            Vorteile

            • - Absolut Frisch
            • - Schneller und Sicherer Versand
            • - Hochwertiger Spiel- und Sportrasen
            • - Stabile Grasnarbe
            • - 1 m² (40 cm breit und 2,50 m lang)

            Rollrasen kaufen und verlegen: Sattes Grün für den Garten

            Rollrasen kaufen ist eine Alternative, sollte sich das Begrünen des bestehenden Rasens nicht lohnen. Auch wenn ein Garten von der Pike auf neu angelegt wird, ist das ausrollbare Grün zu empfehlen. Mit geringem handwerklichem Geschick kann die Verlegung erfolgen.

            Das Internet bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Bestellung. Als hilfreich soll sich hierbei die Aufführung weiter unten gestalten. Das Verlegen vom Rasen wird schließlich in Eigeninitiative vorgenommen. Hierzu wird beim Weiterlesen eine separate Anleitung im Schritt für Schritt Format bereitgestellt.

            Rollrasen kaufen: Diese Angebote können wahrgenommen werden!

            In erster Linie beschäftigen wir uns beim Rollrasen kaufen mit Angeboten, auf die potentielle Kunden schnell und unkompliziert zurückgreifen können. Der beliebte Online-Händler Amazon bietet hierfür ein geeignetes Angebot, welches nachfolgend vorgestellt wird.

            1 m² Rollrasen/Fertigrasen von Pflanzenfuchs:

            Rollrasen-kaufenDie Daten zum Produkt sind Eingangs, samt Bewertung, aufgeführt.

            Das Produkt, welches im Amazon Shop verkauft wird, zeichnet sich durch eine große Kundenzufriedenheit aus. Explizit gelobt wird die Verpackung. Aber auch das Gewicht, welches zum Tragen geeignet ist, muss positiv hervorgehoben werden. Ein Quadratmeter wiegt hierbei 12 bis 15 Kilogramm. Die gute Verträglichkeit mit Hund und Katze werden häufiger als Argumente für den Rollrasen angefügt.

            Einige Käufer berichten, dass weder Klee, noch Unkraut oder Moos auf dem Rollrasen anzutreffen ist. Auch die Lieferzeit wird vorteilhaft dargelegt. Der Verkäufer betont, dass die Aussendung der Ware nur wochentags erfolgt. Neben vielen positiven Meldungen, gibt es nur wenige, die mit dem Rasen für ihren Garten nicht zufrieden waren.

            Der Hersteller verweist darauf, dass die Fertigrasen für Sport und Spiel gedacht ist. Dabei wird der Rollrasen für jeden Kunden explizit genäht. Saftiges Grün und eine robuste Grasnarbe sind das Merkmal. Die Abmessungen je Quadratmeter belaufen sich auf eine Breite von 40 Zentimetern und eine Länge von 2,50 Metern. Diese können nach Bedarf zurechtgeschnitten werden.

            Wer nicht im Internet einkaufen möchte, der kann in Baumärkten, wie Obi, Bauhaus, Hornbach und Co nach Angeboten suchen. Beim Online-Händler ist die Lieferung bis vor die Haustür jedoch bereits geregelt.

            Rollrasen verlegen: Schritt für Schritt zur Grünfläche

            Mit wenigen Werkzeugen ist es problemlos möglich den Rollrasen zu verlegen. Dabei sollte die Begrünung so nah wie möglich an den Ort des Ausrollens herangefahren werden. Dies ist nötig, um die Rollen nicht so weit tragen zu müssen. Die „Step by Step Anleitung“ ist in einem gesonderten Artikel behandelt worden.

            Die Aufführung beginnt bereits beim Aspekt der Bestellung. Denn es ist gleichermaßen ärgerlich, wenn zu viel und zu wenig Rollrasen vorhanden ist. Ein leichter Verschnitt muss jedoch einberechnet werden. Anschließend muss der Unterboden aufbereitet werden. Eine Materialliste ergänzt die Vorbereitungen, um die Fläche mit einem satten Grün auszustatten.

            Nachdem Rollrasen kaufen und den genannten Maßnahmen geht es zum Verlegen. Hierbei wird sowohl die Technik behandelt, aber auch das Anwalzen. Zudem werden erste Pflegetipps genannt. Erstmals gemäht wird der auszurollende Rasen ungefähr acht bis zehn Tage nachdem er verlegt wurde.

            10 Vorteile zum Thema Rollrasen kaufen

            Wer sich noch unsicher ist, ob es sich lohnt Rollrasen zu kaufen, der kann sich hier einen Überblick über die Vorzüge des Fertigprodukts verschaffen.

            1. Schöner Rasen: Rollrasen ist dicht und grün. Hier waren Profis am Werk und haben sich bei der Rasenpflege Mühe gegeben. Wer den Fertigrasen erwirbt, der bekommt ein schönes Stück Grün für das Eigenheim.
            2. Schneller Garten: Wie lange dauert es, bis der Garten vorbereitet, die Saat gesät und aufgelaufen ist? Beim Versandprodukt heißt es vorbereiten, ausrollen und schon kann ein sattes Grün bewundert werden.
            3. Unkrautfrei: Disteln, Moos, Brennnesseln und Co. haben auf dem Rasen nichts zu suchen. Dennoch nisten sich ungebetene Gäste ein. Der Rollrasen wird qualitativ hochwertig angepflanzt und kommt ohne Wildkraut daher. Wer mit einem Moosbefall zu kämpfen hat, der informiert sich auf moos-entfernung.de.
            4. Zeitlich flexibel: Beim Rasen muss die Saat so ausgebracht werden, dass sie aufläuft und weder ertrinkt, noch verbrennt oder erfriert. Der Rollrasen ist bereits auf einem höheren Niveau und kann bis zum Herbst ausgerollt werden.
            5. Gartenklima: Rasen produziert Sauerstoff, welche für das Leben notwendig ist. Das Kleinklima im heimischen Garten kann durch das Ausrollen schneller hergestellt werden, als dies bei der Aussaat der Fall ist.
            6. Kein Auflaufrisiko: Auf schattigen Stellen gedeiht das Grün langsamer oder gar nicht? Beim Rollrasen ist die Grünfläche von Beginn an vollständig vorhanden. Mit entsprechender Pflege bleibt sie auch erhalten.
            7. Geringerer Zeitaufwand: Den Garten für das Säen vorbereiten, die Samen ausbringen, Unkraut vernichten, gegebenenfalls kahle Flecken nochmal aussäen und nachbearbeiten kostet mehr Zeit, als die blanke Vorbereitung und das Ausrollen.
            8. Dichtes Grün: Der Rollrasen wächst sehr dicht und nur langsam in die Höhe. Ein leuchtendes und sattes Produkt wird ausgeliefert. Auf diesem Niveau werden es nur die wenigsten Gartenfreunde selber hinbekommen.
            9. Zügiger belastbar: Ist Rasen gerade erst ausgebracht, so vergehen noch bis zu sechs Wochen bis er betreten und bespielt werden darf. Beim Rollrasen verringert sich diese Zeit um maximal die Hälfte.
            10. Hersteller-Richtlinien: Beim Rollrasen sind Profis am Werk. Es müssen bestimmte Richtlinien eingehalten werden, um den hohen Ansprüchen der Kunden standzuhalten. Dafür wird ein qualitativer Rasen geboten.

            Ist Rollrasen günstiger?

            Bei einigen Anbietern wird von einem Preisvorteil gesprochen. Dies ist jedoch ein zweischneidiges Schwert. Die Rasensamen selber sind natürlich günstiger, als dies beim Fertigrasen der Fall ist. Wer jedoch den Zeitaufwand als Arbeitsleistung einkalkuliert, der kann beim Ausrollen günstiger wegkommen. Denn die klassische Rasensaat ist in der anschließenden Pflege auf längere Sicht anspruchsvoller. Beim Rollrasen kaufen tauscht der Gartenliebhaber gewissermaßen einen finanziellen Mehraufwand gegen ein sattes Grün und einen geringeren Zeitaufwand.

            Wer Foren im Internet durchstöbert wird zum Thema Rollrasen immer wieder diese Aussage finden: „Würde ich wieder so machen!“

            Einsatzgebiete des Rollrasens: Wo eine Anschaffung sinnvoll ist

            Wer Rasen ausbringen möchte, der steht vor der Wahl ob das natürliche Fertigprodukt oder Rasensaat verwendet werden soll. Nachfolgend wird ein Blick auf die Einsatzgebiete für Rollrasen geworfen. In einigen Bereichen ist er immer die bessere Wahl.

            • Kleine Gartenfläche: Gärten bis 60 qm bedeuten für das ausrollbare Produkt einen überschaubaren Aufwand in zeitlicher und finanzieller Hinsicht. Selbst wenn es kostspieliger sein sollte, als die Rasensaat, so ziehen viele Hausbesitzer den Weg des Rollrasens aus Bequemlichkeit vor.
            • Normale Gartengröße: Im Rahmen von 65 bis 150 Quadratmeter nimmt natürlich auch der Preis für das fertige Qualitätsprodukt zu. Im Gleichklang wäre aber auch die Arbeit bei der Aussaat zu sehen. In dieser Größenordnung befinden wir uns auch im klassischen Hausgarten. Sollen Kinder schnell spielen können oder soll beim Grillen bereits ein saftiges Grün bewundert werden, so ist Rollrasen zu bevorzugen.
            • Ausgedehnte Grünanlagen: Hotelanlagen, Unternehmen oder Verwaltungen möchten auch in der Außendarstellung einen guten Eindruck hinterlassen. Hier können ebenfalls, trotz der voluminösen Fläche, Angebote aus dem Sektor Rollrasen kaufen geprüft werden.

            Bei den normalen Gärten ist das klassische Säen ebenso möglich, wie das weniger zeitaufwändige Rollprodukt. Auf den nachfolgenden Flächen lohnt sich jedoch grundsätzlich das Rollrasen kaufen.

            • Fußballplatz: Hier kommt zumeist nur der ausrollbare Rasen in Frage. Wer an die Bundesliga denkt, der weiß, dass wöchentlich Spiele stattfinden. Die Pause im Winter beträgt etwas mehr als einen Monat. Im Sommer wird von Ende Mai bis in den August hinein nicht gespielt. Mehr als drei Monate Pause wird den Spielern und in diesem Zusammenhang auch dem Rasen nicht gegönnt. Für den Rollrasen genügend Zeit anzuwachsen. Die Aussaat würde mehr Arbeit machen und wäre nicht rechtzeitig robust genug. Gleiches gilt auch für die Rasenfläche bei vielen Amateurvereinen. Zudem kann mit Rollrasen auch nur eine bestimmte Teilfläche, die beschädigt ist, ausgetauscht werden.
            • Vogelplage: Dieser Begriff ist schwerlich als Einsatzgebiet zu beschreiben. Aber wenn in der Nähe der Wunschfläche eine große Anzahl von Vögeln heimisch ist, so wird die Rasensaat schnell aufgepickt. Der Rollrasen wird hingegen fertig geliefert und kann problemlos ausgebracht werden.
            • Kindergärten und Spielplätze: Einen Kind zu erklären, dass es nicht auf den Rasen darf, ist mitunter schwierig. Gerade bei schönem Wetter möchte das Grün genossen werden. Spielplätze können nicht beaufsichtig werden. Und bei Kindergärten ist die Frischluftzufuhr im Gartenbereich oftmals essentiell.
            • Hundebesitzer: Auch die Flächen von Hundeliebhabern profitieren vom Fertigrasen. Denn Tieren kann noch weniger als Kindern verständlich gemacht werden, dass sie auf dem Rasen derzeit nichts zu suchen haben. Zumal Hunde Gewohnheitstiere sind und den Auslauf im Garten zumeist dringend benötigen. Den Unterschied zwischen selber angesätem Rasen und Rollrasen werden die Vierbeiner nicht erkennen.
            • Imagepflege: Unternehmen sind häufig um eine positive Außendarstellung bemüht. Dazu gehört auch die Firmenzentrale und die Ansicht von außerhalb. Ein gepflegter Rasen wird durch das Fertigprodukt mit Sicherheit erreicht. Bei einer fehlerhaften Aussaat und sei auch das Wetter Schuld, kann das Ansehen in der Öffentlichkeit leiden.
            • Erosionsschutz: Ist der Garten stark abschüssig, so können die Rasensamen bergabwärts gespült werden. Ein ungleichmäßiges Auflaufen ist die Folge. Auch an Böschungen und bei Dämmen kann dieses Phänomen beobachtet werden. Damit die Erde nicht ebenfalls auseinanderfließt ist es nötig, dass Rasen anwächst. Mit Rollrasen wird effektiv vor Erosionen geschützt. Erdrutsche und Abschwemmungen kommen wesentlich seltener vor.

            Aber auch Hausbesitzer profitieren auf eine weitere Art und Weise. Denn der Rollrasen gibt neuen Eigenheimbesitzern nicht ein Jahr lang das Gefühl auf einer Baustelle zu wohnen.

            Diese umfassenden Einsatzmöglichkeiten resultieren daraus, dass der Rollrasen samt Wurzeln mit einer Länge von bis zu drei Zentimetern vom Platz der Aufzucht abgeschält wurde. Das schnelle Anwachsen, Verlegen und Benutzen schaffen Einsatzgebiete, die ohne entsprechende Vorzüge nicht möglich wären.

            Rollrasen kaufen: So ist der Fertigrasen zu pflegen!

            Auf lange Sicht unterscheidet sich der Rollrasen in der Pflege nicht von gewöhnlicher Rasensaat. In den ersten Jahren kann das Fertigprodukt insbesondere mit seinem dichten Wuchs überzeugen, der es Wildwuchs schwer macht durchzukommen. Damit dies so bleibt sind die folgenden Pflegetipps zu beherzigen.

            1. Düngen

            Rollrasen kaufen bedeutet, dass dieser bis zum Zeitpunkt des Versandes eine optimale Pflege erhalten hat. Es ist daher ausreichend das Düngen innerhalb von drei bis vier Wochen nach dem Verlegen vorzunehmen. Anschließend ist auf die Färbung des Rasens zu achten. In Abhängigkeit der Qualität des Bodens und des persönlichen Empfindens wird im Anschluss alle sechs Wochen bis zwei Monate erneut gedüngt. Innerhalb eines herkömmlichen Gartens wird eine Düngeladung von ca. 100g/m² empfohlen. Sportanlagen benötigen weniger Hilfe und kommen mit ca. 50g/m² aus. Gedüngt wird im Zeitrahmen März bis Mitte September.

            1. Beregnung

            Eine Bewässerung des Rasens ist von Beginn an notwendig. Eine Ausnahme ist gegeben, sollte es regnen. Der Gartenliebhaber sollte ungefähr sechs Liter je Quadratmeter ausbringen. Die Rasensode muss hierbei nass werden. Es ist jedoch eine Nässe herzustellen, bei welcher der Rasen weiterhin begangen werden kann. Kaltes Wetter verringert die Notwendigkeit der Befeuchtung. Sind die Wurzeln des Rasens entwickelt, kann die Bewässerung schrittweise zurückgefahren werden. Ist der Rollrasen eingewachsen ist die Zugabe von Wasser nur bei Trockenheit notwendig. Hier sollte maximal zweifach wöchentlich gewässert werden.

            1. Mähen

            Beim Kürzen des Fertigrasens sind die Angaben des Lieferanten zu beachten. Oftmals sollte der Rasen erstmals nach ungefähr einer Woche gemäht werden. Alternativ kann die Rasenhöhe von ungefähr sieben Zentimetern als Maßstab genommen werden. Wichtig ist hierbei, dass das Messer im Rasenmäher sehr scharf ist. Die Schnitthöhe sollte zunächst nicht zu tief angesetzt werden. Vier Zentimeter sind geeignet. Wer über einen guten Rasenmäher verfügt oder fachlich korrekt arbeitet, der kann auch etwas kürzer schneiden.

            Wer seinen Garten in optischer Hinsicht optimieren möchte, der wird ihn regelmäßig vertikutieren und aerifizieren. Hierbei wird die Grasnarbe gelockert indem Verfilzungen aufgehoben werden. Diese Tätigkeit wird bestenfalls im Frühjahr vorgenommen, noch bevor das erste Mal gedüngt wird.

            Ein Vergleich: Rollrasen kaufen oder Samen einsäen

            Rollrasen kaufen oder Samen einsähen? Vor dieser Frage stehen zahlreiche Hobbygärtner und Landschaftspfleger jedes Jahr. Hierbei müssen insbesondere zwei Aspekte gegenübergestellt werden: Die Kosten und der Zeitaufwand.

            Fertigrasen erwerben oder Rasensaat verwenden?

              Rollrasen kaufen Rasen säen
            Kosten Auch wenn einige Händler etwas anderes erzählen, so ist der Rollrasen in der Regel teurer. Dafür wird hohe Qualität und eine verringerte Arbeitsleistung benötigt. Auch der Faktor „Grüner Daumen“ wird reduziert. Die Rasensaat kann günstiger eingekauft werden. Ungewiss ist hingegen, ob das Grün gleichmäßig wächst und gedeiht. Eine sachgemäße Pflege, schon bei der Aufzucht, ist wichtig. Der Aufwand ist ein größerer.
            Zeitaufwand Der Rasen weist eine bestimmte Größe auf und muss gewissermaßen nur noch ausgerollt werden. Geübte Hände schaffen 100 m² locker an einem Arbeitstag. So blüht der Garten auch beim Neubau innerhalb kurzer Zeit. Von der Aussaat bis zum „grünen Teppich“ vergehen Wochen bis Monate. Die Gartengestaltung verzögert sich. Die Pflege zieht sich über einen längeren Zeitrahmen hin, da beim Rollrasen der Anfang gespart wird.
            Fazit Vom finanziellen Einsatz ist der Rollrasen teurer. Wird die eigene Arbeitsleistung einbezogen, so relativieren sich die Kosten. Das Preis- und Leistungsverhältnis im Abgleich mit der eigenen Arbeit steht der Saat kaum nach. Kostengünstiger ist die Aussaat. Aber bei der Arbeit, welche investiert werden muss, liegt sie vorne. Zudem dauert es länger, bis der Rasen die Wunschlänge und Farbe hat. Wer Geduld und Zeit hat, ist hier jedoch besser beraten.

             

            Diese Alternativen stehen zum Rollrasen kaufen zur Verfügung

            Rollrasen kaufen ist nur eine von mehreren Möglichkeiten. Diese wurde hier hinlänglich behandelt, so dass der Blick noch auf drei Alternativen zum Fertigrasen geschwenkt wird.

            1. Kunstrasen: Bei wem nicht die Natur im Vordergrund steht, sondern das Aussehen und die geringe Pflege, der entscheidet sich vielleicht für das künstliche Produkt. Kahle Stellen sind ausgeschlossen, das Grün fault nicht und auch hohe Temperaturen können der Färbung nichts anhaben. Kein Wassersprengen, kein Mähen und kein Düngen zeichnen diese Variante aus.
            2. Rasensaat: Klassisch und gut? Es ist ein Mehraufwand im Vergleich zum Rollrasen und Kunstrasen. Ebenso wie beim fertig eingekauften Mutterboden handelt es sich um Natur pur. Der Gärtner benötigt jedoch ein Händchen und eine möglichst leicht zu bearbeitende Fläche. Ungewissheiten, wie abschüssiges Gelände, Vögel oder andere Tiere können die Samen stellenweise am Auflaufen hindern.
            3. Ohne Grün: Gibt es einen Garten, der ohne Rasen daherkommt? Ja, denn es können Wege gekiest, Büche gepflanzt und Blumen ausgebracht werden. Auch ein Wildblumenbeet über viele Quadratmeter ist eine mögliche Alternative. Es muss nicht immer der Rasen sein. Der Kreativität sind im Gartenbau nur wenig Grenzen gesetzt.

            Jeder Garten ist perfekt, wenn die Bewohner mit ihm zufrieden sind und keine Nachbarn gestört werden. Rollrasen kaufen ist heutzutage eine beliebte Möglichkeit schnell für ein gepflegtes und hochwertiges Grün zu sorgen.